Berufskunde und Eignungsfeststellung für Kraftverkehrsberufe in der Güter- & Personenbeförderung

Maßnahme nach § 45 I S. 1 Nr. 1 SGB III

förderungsfähig durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (kurz: AVGS)

Allgemeine Informationen zum AVGS

Bildungsziel
Feststellung der Eignung, ob eine Qualifizierung in einem Kraftverkehrsberuf in der Güter- oder Personenbeförderung oder als Baumaschinenführer oder Gartenlandschaftsbauer in Frage kommt.

Zielgruppe
Personen, die eine Zukunft als Berufskraftfahrer im Güter- oder Personenverkehr, im Baumaschinenbereich oder im Gartenlandschaftsbau anstreben. Teilnahme durch Förderung mit einem AVGS möglich.

Voraussetzungen

  • Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Mindestalter 21 Jahre (bzw. 24 Jahre bei der Personenbeförderung)

Flyer

Inhalte

  • Berufskunde Kraftfahrer Güter- und Personenverkehr / Baumaschinenführer / Gartenlandschaftsbauer
  • Bewusstseinsentwicklung für eine FbW-Maßnahme (Bedeutung, Voraussetzung, Rechte und Pflichten)
  • Allgemeine Informationen zum Arbeitsmarkt
  • Unterrichte zur Feststellung der persönlichen und fachlichen Eignung: – Festellung der Deutschkenntnisse, gerade auch im technischen Bereich – Feststellung der Mathematikkenntnisse – Feststellung des technischen Verständnisses – Sozialverhalten, Teamfähigkeit, Lernverhalten – Motivation, Durchhaltevermögen – Verantwortungsbewusstsein
  • Feststellung der gesundheitlichen Eignung
  • Überprüfung der rechtlichen Voraussetzungen zum Erwerb der Fahrerlaubnis
  • Einblick in die praxisbezogene Theorie (Praxisphase)

Dauer

4 Wochen (davon 1 Woche Praxis)

Termin

derzeit kein Termin

Unterschiede zu den anderen Eignungsmaßnahmen LKW & Bus

Der Unterschied zu den Einzelmaßnahmen liegt darin, dass die Maßnahme wesentlich umfangreicher ist und u. a. auch die Belastbarkeit, das Durchhaltevermögen und die Motivation der einzelnen Teilnehmer überprüft werden können. Gerade auch bei eventuellen Herausforderungen mit der deutschen Sprache ist die vierwöchige Schulung zu empfehlen.