Berufskraftfahrerweiterbildung 35 Stunden

Die 35 Stunden müssen alle 5 Jahre neu besucht und beim Straßenverkehrsamt eingereicht werden.

Die fünf "Module" der 35-stündigen Weiterbildung müssen nicht fortlaufend besucht werden, da diese nur aus organisatorischen Gründen durchnummeriert wurden, thematisch abgeschlossen sind und nicht aufeinander aufbauen! Außerdem müssen die Termine der Wochenschulung nicht als "Komplettkurs" gebucht werden, sondern Sie können die Schulungstage einzeln buchen oder mit Samstagsterminen kombinieren.

Schulungsbeginn ist immer 8.00 Uhr (Ende 16.00 Uhr).

Termine Güterverkehr (LKW)

Die Schulungen für den Güterverkehr kosten jeweils 85,00 Euro inkl. Frühstück, Mittagessen, Getränke und Lehrmaterial (umsatzsteuerbefreit nach 4 Nr. 21 UStG).

- Wenn wir bei der Essensbestellung etwas beachten müssen, wie z. B. eine Allergie, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid! -

Modul 1: Wirtschaftliches Fahren

Modul 2: Digitaler Tachograph und Sozialvorschriften

Modul 3: Unfälle und Kriminalität, Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit

Modul 4: Unternehmensbild und Marktordnung, Gesundheit und Fitness

Modul 5: Ladungssicherung

Wochenschulungen (Montag bis Freitag)

>> zur Onlineanmeldung (bitte klicken)


Termine Personenverkehr (Bus)

Die Schulungen zur Personenbeförderung kosten jeweils 75,00 Euro (ohne Bewirtung).

Wochenschulung (Montag bis Freitag)

Termin folgt, gerne nehmen wir Sie unverbindlich in die Interessentenliste mit auf.

>> zur Onlineanmeldung (bitte klicken)


Weitere Informationen im Überblick

Datenblatt komplett 35 Stunden (Güterverkehr)

Datenblatt Modul 1: Technik & Umwelt (Güterverkehr)

Datenblatt Modul 2: Sozialvorschriften (Güterverkehr)

Datenblatt Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit (Güterverkehr)

Datenblatt Modul 4: Der Fahrer als Imageträger (Güterverkehr)

Datenblatt Modul 5: Ladungssicherung (Güterverkehr)

Aufteilung der Kenntnisbereiche LKW

Aufteilung der Kenntnisbereiche Bus


Nutzen Sie eventuelle Förderungen, wie z. B. durch das Jobcenter bei Arbeitssuchenden oder beispielsweise durch die Bildungsprämie für Angestellte.

Weitere Informationen finden Sie hier: Förderungen.